Dienstag, 4. November 2014

Einen Loop mit den Fingern häkeln


Auf der Suche nach Inspirationen für einen Loop bin ich von der Idee des Handstrickens (sah total doof aus) auf das Fingerhäkeln gestossen!
Und die Methode finde ich so genial, dass ich für euch ein bisschen mit dokumentiert habe, wie das geht!

Ihr braucht eine dicke Wolle (bei mir ist es 7-8 mit doppeltem Faden)
Mit Hilfe von Ringfinger und Daumen eine Luftmaschenkette in gewünschter Breite erstellen. 
(Selbes Prinzip wie unten gleich erklärt)
Wenn ihr jetzt anfangt die erste Reihe zu arbeiten, die erste Masche überspringen. 
(in den kommenden Reihen ist das immer die Luftmasche am Reihenanfang)

1. Oberhalb des linken Daumens seht ihr die erste Masche mit der ich im 2. und 3. Bild mit meinem Ringfinger einsteche. 
Den Faden durchziehen (4.). Jetzt habt ihr zwei Schlaufen auf dem Ringfinger (5.) So weit auseinander ziehen, dass ihr noch euren Daumen mit durchstecken könnt (6.) und den Faden durchziehen. Diese Schlaufe wieder auf dem Ringfinger lassen und so weiter bis zum Ende eurer Reihe arbeiten.
Am Ende der Reihe noch eine Luftmasche arbeiten und nach dem Wenden beim häkeln "auslassen".

Mein Loop ist mit doppeltem Faden gearbeitet.
Angegeben ist eine Nadelstärke 7-8
Angeschlagen habe ich 20 Maschen, dass heisst man arbeitet dann mit 19 Maschen.
Aus zwei 100g Knäuel konnte ich
ein ca. 80 cm langes und 38cm breites Stück heraushäkeln.
Arbeitsaufwand sind 2-3 Stunden.

Am Ende noch einen guten Meter zum zusammennähen übrig lassen.
Das könnt ihr machen wie ihr wollt, da es im ganzen Muster eh unter geht.

Für mich hat dieser einfache Loop die perfekte Größe und Länge!

Meine verwendete Wolle hat einen Glasfaserfaden mit eingearbeitet. Man nennt sie auch Glühwürmchen-Wolle, da sie so schön Licht reflektiert und man auch bei düsterem Wetter gesehen wird ;-)


Wie es angezogen aussieht, zeige ich euch dann am Donnerstag-RUMS :-)
(davon abgesehen schlummern die Fotos auch noch auf dem Rechner meines Mannes ;-))

Wünsche euch eine schöne kreative Woche
LG Caro

P.S. da der Schal wirklich eine totale Eigenkreation ist,
verlinke ich ihn auch bei Scharlys Kopfkino

Kommentare:

  1. Wie cool! Das muss ich bei Gelegenheit mal ausprobieren, mit Stäbchen klappt das mit der Wolle und mir nämlich nicht, aber vielleicht ja mit den Fingern!
    Viele Grüße
    Anela

    AntwortenLöschen
  2. Oh ich muß das auch mal testen.
    Danke für die Anleitung.


    Sonnige Grüße
    Katrin von
    liebste-schwester.blogspot.de
    Besuch uns doch mal, wenn du Zeit und Lust hast.

    AntwortenLöschen
  3. Toll, das wollte ich auch mal probieren, aber ich bin nicht so Wolletyp :-)
    L.G. Jutta

    AntwortenLöschen

Kanga und Ikat Storm ein super Team

Und weiter geht es mit einem RUMS für mich. Ich liebe diesen Kanga! Während ich das hier gerade schreibe habe ich ihn auch an :-) ...