Sonntag, 18. November 2012

Mangotorte

Der erste Geburtstag gestern war wirklich sehr schön! Die Family war zu Kaffee und Kuchen da und Muckelinchen war natürlich der Star des Nachmittags :-)
Ich habe lange überlegt was ich denn jetzt für einen Geburtstagskuchen machen soll, ausschlaggebend war dann der Spaziergang mit unserer lieben Freundin Beata, die eine Torten und Kuchenspezialistin ist! (haha und ich weiss dass  sie das hier lesen wird :-P)
Und sie hat mich dann mit den grundlegenden Tips zu einer einfachen und vor allem "kalorienarmen" Torte auf folgende Idee gebracht:

Mangotorte

Ihr braucht
  • Einen Biscuittboden z.B. in einer 18cm Springform gebacken
  • 1 große Packung Magerquark (500g)
  • 1 Becher Joghurt (egal welche Fettstufe)
  • 1 Dose Mangopuree (bekommt man beim Asiaten)
  • Mango aus der Dose (die sind sicher weich), frisch geht natürlich auch
  • evtl. ein wenig Zucker
Den Biscuitteig erkläre ich jetzt hier nicht, dafür gibt es ja genug Anleitungen. Ich mache ihn immer aus dem bayrischen Kochbuch (für mich die Koch und Backbibel überhaupt!) Ich habe ihn einer 18cm Springform gebacken, dadurch wird der Boden dann realtiv hoch.

Den Teig kann man auch schon einen Tag vorher backen, abkühlen lassen, vorschneiden und dann in Frischhaltefolie einpacken.

Quark, Joghurt und ca. 6 El (bis es schmeckt!) des Mangopurees verrühren. Ich hab noch ein Sahnesteif rein, ich bin aber sicher es geht auch ohne. Das Mangopuree ist schon gesüßt, deshalb braucht man eigentlich keinen Zucker mehr.

Die Mango in schmale Scheiben und Stückchen schneiden. Durch die Stückchen kann man sie besser verteilen.

Und dann geht schon das Schichten los:
Den ersten Boden auf eine Platte legen und drum herum Frischhaltefolie legen, damit der Teller sauber bleibt.

Als nächstes ein paar Löffel Mangopuree darauf streichen und eine Schicht Mangos verteilen.


Darauf eine Schicht der Creme


und jetzt fröhlich weiter bis ihr alle Böden verarbeitet habt


Zuletzt noch den ganzen Kuchen mit der Creme bestreichen und nach belieben dekorieren.



Leider hab ich vergessen von dem fertigen Kuchen ein Foto zu machen, bzw. hat die mein Mann gemacht und ich hatte keine Lust darauf zu warten. Deshalb hier ein Foto nachdem Muckelinchen ihren Geburtstagstorte "erfühlt" hatte :-)


Es war auf jeden Fall für alle ein Heiden Spass, vor allem nachdem sie dann versucht hat ein komplettes Stück in den Mund zu stopfen...





Hier kann man noch ganz gut sehen, dass durch die Schichtung Boden, Puree und Creme eine ganz tolle Farbstruktur ensteht:


So und jetzt viel Spass beim Nachmachen. Ich würde mich sehr freuen über eure Ergebnisse zu hören!
Natürlich kann man diese Torte mit allem möglichen variieren. Auch in der Form ist der Fantasie keine Grenze gesetzt.

Achja noch zum Mangopuree. Die Dose ist ziemlich groß! Es schmeckt super im Sekt, mit Joghurt und einfrieren geht bestimmt auch. Ich werde heute noch Mango-Muffins für die Krabbelgruppe ausprobieren, damit es weg kommt. Wäre ja wirklich schade darum :-)

LG Caro



1 Kommentar:

Klimperklein die Dritte

Vor ein paar Tagen ist ja bereits das dritte klimperklein Buch  erschienen! 104 - 164 das deckt genau meine beiden Mädels ab und dass au...